Montag, den 13. Dezember 2021

Schmutzfangmatten – so werden sie sauber

Regen, Matsch und Schnee. Die Zeit des Schmuddelwetters ist Hochsaison für Schmutzfangmatten. Aber wie kriegt man diese wieder sauber? Und wie lange sind sie im Einsatz? Im Interview mit Walter Heldmann, Mattenexperte und Produktionsleiter bei DBL Merk, einem Vertragspartner der DBL – Deutsche Berufskleider-Leasing GmbH.


Herr Heldmann, warum ist es wichtig die Schmutzfangmatten regelmäßig zu waschen?  

Oft liegen die von uns eingesetzten Schmutzfangmatten als „Schmutzschleuse“ im stark frequentierten Eingangsbereichen, beispielsweise im Einzelhandel oder in öffentlichen Institutionen.  Oft auch in optisch ansprechenden Farben und mit dem hauseigenen Logo bedruckt. Sie nehmen dort den reingetragenen Schmutz auf und binden Dreck bis in die letzte Faser. Deshalb ist es so wichtig, diese Schmutzfangmatten gründlich zu waschen, da sonst der Floor keinen Schmutz mehr aufnehmen kann. Der Schmutz würde dann durch die über die Matte laufenden Kunden/Besucher wie ein Stempel weiter durch die sauber zu haltenden Räume getragen werden. Dies gilt durch regelmäßige Wäsche und Austausch der Schmutzfangmatten zu vermeiden.  

Wie wird der Floor vom Schmutz befreit?  

Eine Wäsche, in der von uns eingesetzten industriellen Tunnelwaschstraße mit bis zu 750 kg Fassungsvermögen, ist für Schmutzfangmatten die beste Methode. Herausforderung beim Waschen dieser Matten ist einerseits die starke Verschmutzung, andererseits die Tatsache, dass die Matten oft farbig und individuell mit Logos bedruckt sind. Deshalb ist ein sorgfältiger Waschprozess besonders wichtig. Die Schmutzfangmatten werden bei uns im Mietservice in der Regel bei 60 Grad in einem speziellen Waschverfahren mit exakt abgestimmten Waschmitteln gewaschen und anschließend in einem schonenden Trocknungsprozess getrocknet. 

Wie bleiben die Farben erhalten? 

Es werden während des Waschvorgangs eigens dafür abgestimmte Waschmittel dosiert. Diese werden gemeinsam mit unseren Lieferanten kontinuierlich kontrolliert und optimiert. Damit bei den Logomatten die Farben leuchtend bleiben, werden sie in der Regel bei 55 Grad gewaschen. Für eine bessere Farbintensität der Matten wird eine andere Dosierung des Waschmittels verwendet. 

Wie wird die Matte getrocknet – und wie ein Wellen der Matten vermieden? 

Nach dem Waschen werden die Matten in einem Trommeltrockner getrocknet. Dabei richtet sich der Floor von selbst wieder auf. Nach der anschließenden Cool-Down-Phase werden die Matten auf unter 30 Grad abgekühlt. Auch dies wirkt einer Wellenbildung entgegen. Außerdem sollte die Matte beim Kunden nicht stark mit gefährlichen Lösungsmitteln wie Nitro oder Ölen in Kontakt kommen. Zudem wird natürlich bei jeder Matte eine Qualitätskontrolle durchgeführt, bevor sie dann auf unserem Rollautomaten gerollt wird. 

Warum ist der Textilservice für die Matten nachhaltig?  

Im Gegensatz zu herkömmlichen Kaufmatten können Textilservicematten bis zu 150mal gewaschen werden – sie sind dank unserer gründlichen und dennoch schonenden Waschprozesse also lange im Einsatz. Unsere energieeffizienten Maschinen haben außerdem ein ausgefeiltes Wasserrückgewinnungssystem. Wir verbrauchen nur so viel Wasser und Energie, wie unbedingt benötigt wird. Das Modell des Mietservice ist ein nachhaltiges Konzept. 

Und wie kommen die Matten vom Werk wieder zum Kunden? 

Unsere im DBL Mietservice eingesetzten Matten werden durch Automatikrollmaschinen gerollt und sortiert. Dann fährt der Servicefahrer die frisch gewaschenen Matten wieder zum Kunden und legt sie vor Ort aus. Die verschmutzten Matten nimmt er mit.  
Ein zuverlässiger Kreislauf. 

Was Sie auch interessieren könnte

Daniela Edelmann

Daniela Edelmann

Leiterin Marketing & Kommunikation
tel: +49 2131 12566 23

Tanja Thaller

Tanja Thaller

Service-Mail Weser-Ems

Sie haben Fragen? Schreiben Sie uns:

info[at]dbl-weser-ems.de

DBL Weser-Ems: Rufen Sie uns an

Lassen Sie sich gerne telefonisch beraten.

+49 421 5590039 0

   
   

Journalisten und Blogger
informieren wir hier über
die aktuellen Gegebenheiten
bei der AMEK Weser-Ems Textil-Service GmbH & Co. KG und im DBL-Verbund.